Festmutterbitten in Münchshofen

Ganz Münchshofen freut sich schon heute auf das 150-jährige Gründungsfest der Freiwilligen Feuerwehr, das vom 10. bis 12. Juni 2022 auf dem Sportplatz beim Haferbündl stattfindet.

Der Festausschuss an der Spitze mit Festleiter Georg Beer hatte bereits 2019 seine Arbeit aufgenommen und hofft, dass bis zu den Jubiläumstagen die Corona-Pandemie ein Ende haben wird. Zu einem so großen Jubiläum gehört als erstes das Festmutterbitten, das am letzten Samstagnachmittag im August in der Bergstraße bei der Festmutter Renate Frey-Forster stattfand. Dazu hatten sich auch die 15 Festdamen und zwölf Festkinder aus der Kindergruppe „Löschdrachen“ eingefunden, die ein farbenprächtiges Bild boten.

Vom Feuerwehrgerätehaus aus zogen die Münchshofener Feuerwehrleute und die des Patenvereins FF Bubach a.d. Naab unter den Klängen der „Pistlwieser Musikanten“ in die Bergstraße zum Festmutterbitten. Bis es so weit war, mussten die vier Vorstandsspitzen, Festleier Georg Beer, FF-Vorsitzender Christian Stadlbauer, 2. Vorsitzender Mathias Kern und 1. Kommandant Sven Sander eine „harte“ Prozedur über sich ergehen lassen. Auf einem „spitzen“ Holzbalken kniend trugen die vier ihre Bitte an die Festmutter Renate Frey-Forster zur Übernahme des Ehrenamtes vor. „Nach altem Brauch und guada Sitte, hör liebe Renate eitz unsre offiziell Bitte: Renate, gib uns Feierwehr die Ehr und die Freid und sei Du die Festmutter der ganzen Feierlichkeit!“ Die Antwort von Festmutter Renate Frey-Forster: „Es gfreit mi wirklich und es ist für mi a große Ehr, der Antrag von der Freiwilligen Feierwehr. Spontan sog i ja und i bleib dabei, i mach die Festmutter bei eurer Feierei!“

Wie Festleiter Georg Beer berichtete, wurde zwischenzeitlich als Festkapelle die Jurablaskapelle aus Pilsheim sowie als Stimmungsbands der „Froschhaxn-Express“, die „Gipfelstürmer“ und „Sappralot“ verpflichtet. Für die Festküche ist die Metzgerei Zellner/Meindl aus Burglengenfeld zuständig und das Festbier liefert die Brauerei Naabeck. Als Schirmherr konnte Erster Bürgermeister Thomas Beer und als Ehrenschirmherr Landrat Thomas Ebeling gewonnen werden.

Text: Werner Artmann

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.